Wofür noch Friedensarbeit in Kolumbien?

Die Sicherheits- und Menschenrechtslage in Kolumbien verschlechtert sich im Moment wieder. Macht Friedensarbeit dort vor diesem Hintergrund noch Sinn? Mit dieser Frage beschäftige ich mich mit Blick auf meine Arbeit bei der kirchlichen Versöhnungskommission in einem Beitrag für den Weltkirche-Blog der katholischen Kirche in Deutschland.

Neue Publikation über Medienarbeit im kolumbianischen Friedensprozess

Theoretische Grundlagen und praktische Durchführung der Medienarbeit im Kontext eines Projekts der Versöhnungskommission der kolumbianischen Bischofskonferenz zur Begleitung sowohl vormaliger FARC-Guerrilleros auf ihrem Weg in ein ziviles Leben, als auch von Führungspersönlichkeiten der lokalen Zivilgesellschaft in Konfliktregionen beim Zugehen auf ihre neuen „Nachbarn“: Darum geht es in den Artikeln „Espacios mediáticos de capacitación, reconciliación y reincorporación: ideas para comunicar la reconciliación y acompañar el paso de miembros de la FARC-EP a la vida civil“ und „Experiencias de y con medios de comunicación en regiones aledañas a las ZVTN“, die ich gemeinsam mit meiner Kollegin Lida Losada verfasst habe und die in Kürze auch über die Internetseite der Versöhnungskommission heruntergeladen werden können. Die Druckversion (ISBN 978-958-56617-1-4) ist bereits jetzt verfügbar.

„Peru im 21. Jahrhundert“: Tagung am 24./25. Oktober 2014 in Münster

 Wo steht Peru 14 Jahre nach Rückkehr zur Demokratie, zwei Jahre vor der Präsidentschaftswahl? Aktuelle Entwicklungen aus Perus Politik, Kirche und Gesellschaft beleuchtet die diesjährige Peru-Tagung der katholisch-sozialen Akademie Franz Hitze Haus im westfälischen Münster durch eine Reihe spannender Vorträge. „„Peru im 21. Jahrhundert“: Tagung am 24./25. Oktober 2014 in Münster“ weiterlesen